Peter Wellner Fotografie und mehr
Reise- und Peoplefotografie

Costa Rica - La pura vida

Nachdem mich meine Reisen immer wieder nach Thailand führten, wollte ich 2009 mal ein gänzlich anderes Land besuchen: Costa Rica. Übersetzt heißt Costa Rica "reiche Küste". Und tatsächlich, dieses Land zeichnet sich durch seine verschwenderische Natur und seine aktiven und inaktiven Vulkane aus. Ein Paradies für Liebhaber der Flora und Fauna!

Als Kameras kamen diesmal 2 Panasonic Lumix DMC-LX3 zum Einsatz. Diese Kompaktkameras waren leicht und besaßen ein hervorragende, lichtstarkes Leica-Objektiv. Eine perfekte und leichte Lösung für den Rucksacktrip zu den Ticos, wie sich die Menschen in Costa Rica selbst nennen.


Man-Power



Schuhputzer



Öffentliche Fernsprecher statt Smartphones



Markthalle



Metzger



Abends auf der Strasse


Nach ein paar Tagen Aufenthalt in der Hauptstadt San José begann der "Rucksackteil" der Reise. Mit Überlandbussen und Schnellbooten kann man für costaricanische Verhältnisse günstig in jeden Winkel des Landes gelangen. Man benötigt nur eines: Zeit! Dafür ist man den Ticos während der Reise viel näher.


Kinder im Überlandbus



Zwischenstop im Nebelwald


Es ist gar nicht so einfach, in Costa Rica auf eigene Faust auf Expedition in den Regenwald zu gehen. Zum einen wird in Costa Rica Naturschutz groß geschrieben, zum anderen sind viele Gebiete in Privatbesitz. Das bedeutet, dass man ohne staatlichen oder privaten Guide nicht so einfach im Regenwald herumspazieren darf. Die Touren, die zusammen mit Guide angeboten werden, sind zum Teil richtig teuer. 50 -100 US$ sind garnicht mal so ungewöhnlich für eine 2-3 Stundentour. Als Gegenleistung erhält man allerdings kompetente Hilfe bei der Expedition. Die Guides wissen genau, wo sich wann welche Tiere befinden. Tapire, Faultiere, verschiedene Pfeilgiftfrösche und riesige Spinnen hätte man ohne Guide sicherlich einfach übersehen.


Hängebrücke im Regenwald



Regenwald



Geißelspinne



Baumsteigerfrosch Oophaga granulifera



Laubfrosch



Blattschneiderameisen



Grüner Leguan Iguana iguana


Neben einigen ausgiebigen Touren durch den Regenwald sollte man in jedem Fall einige der erloschenen und aktiven Vulkane Costa Ricas besuchen. Natürlich ist das auf eigene Faust möglich, aber definitiv mit Guide einfacher. Man erfährt viele Hintergrundinformationen, nicht nur über die Vulkane.


Vulkankrater des Volcano Irazú



Aktiver Volcano Arenal bei Sonnenuntergang



Sonnenuntergang an der Drake Bay


Ich würde gerne ein weiteres mal Costa Rica besuchen. Allerdings würde ich aus fotografischer Sicht einiges anders machen. Ich würde versuchen, etwas entschleunigter zu fotografieren, was allerdings bei eine geführten Tour zeitweilig auf Widerstand der anderen Tourteilnehmer stoßen dürfte. Meine Ausrüstung wäre dann eine Fuji X-T3 und X-T4 mit 23mm, 35mm und 50-140mm (+ Telekonverter) Objektiven. Leider ist das 50-140mm Fujinon ein echtes Schwergewicht, allerdings sind mir 2009 mit den Lumix-Kameras aufgrund der geringen Brennweite nahezu keine vernünftigen Bilder von Aras, Kolibris und anderen scheuen Tieren gelungen.

Costa Rica - la pura vida - das reine und einfache Leben!

Reise- und Peoplefotografie




Rechtliches


Copyright

Peter Wellner 2020
Letzte Aktualisierung 11/2020